Fachförderkurs "Die Zukunft im Blick" I

...ja, die Zukunft sollte ich im Blick haben. Viele Fragen tun sich auf z.B.: „Wo liegt meine berufliche Zukunft“? „Geh ich zurück in meinen alten Beruf oder wage ich den Schritt – Etwas Neues anzufangen“? „Oh, ich hab ja ganz vergessen, dass das Arbeiten am Computer völlig an mir vorbeigegangen ist“! „Ob ich in meinem Alter noch was Neues lernen kann?“

Warum sich länger quälen, dachte ich mir, als ich das Angebot der Volkshochschule Müllheim sah und ging die Zukunft aktiv an. Im Nachhinein eine Entscheidung die mich menschlich und beruflich ein großes Stück weitergebracht hat auf meinem Lebensweg.

Im Kurs habe ich die Möglichkeit gehabt mich mit Frauen auszutauschen, die in einer ähnlichen Lebensphase sind. Reflektion von Menschen die mich nicht schon seit Jahren kennen, habe ich als sehr wertvoll und bereichernd empfunden. Zeit zu haben, nach all den Jahren in denen ich mich um die Belange meiner Lieben gekümmert habe, mir Gedanken über mich zu machen – über meine Stärken und Schwächen und wie ich damit umgehe.

Die Kursinhalte habe ich aufgesaugt und hab das Lernen als etwas empfunden, was mich sehr belebt und inspiriert. Auch in meinem Alter ist es schön Neues zu lernen und anzuwenden. Ob Kommunikation, Englisch, Buchführung oder Computerunterricht ich war mit Leib und Seele dabei und auch meine Familie profitierte von einer lernenden, ausgeglichenen Mutter, die neue Ziele für sich ins Auge fasste. Die Kursinhalte haben auch oft zu fruchtbaren Diskussionen Zuhause am Esstisch geführt.

Das Arbeiten am Computer ist mir nicht länger ein Greul, sondern ich freue mich, dass ich meine Kreativität auch mit diesem Medium verwirklichen kann, was zu Erstaunen und Anerkennung in meiner Familie führte, da dies ein ungewohntes Bild ist, eine Mutter die plötzlich den PC für sich entdeckte. Das nötige Handwerkszeug verdanke ich dem Unterricht in der Volkshochschule.

Für mich hat es sich gelohnt die Zukunft in den Blick zu nehmen – somit empfehle ich sehr gerne weiteren Frauen und Müttern IHRE ZUKUNFT IN DEN BLICK ZU NEHMEN.

Herzlichst

Susanne Flaig-Meissner